Heimarbeit

Auf unserer Webseite zeigen wir Ihnen, wie Sie problemlos und ohne Vorkenntnisse mit dem Paid4 Geld im Internet verdienen können


Paid4-Anleitung für Surfbars

Besuchertausch ist eine oft angewandte Methode, um Traffic auf eine Webseite zu bekommen. Dabei geht es um eine möglichst große Anzahl von Besuchern, weshalb das Prinzip ersonnen wurde, die Webseiten zu den Besuchern zu bringen, also eigentlich das Ganze umzudrehen. Da Surfbars automatisch Webseiten nachladen, nachdem die jeweils vorhergehende angezeigt und dafür eine Vergütung gewährt wurde, hat sich diese Art des Besuchertausches als Verdienstmodell etabliert, das kaum Aufwand erfordert und zumindest kleine, dafür permanente Verdienste ermöglicht.


Surfbars sind in Ihrem Zweck nach so konzipiert, dass es vordergründig nicht darauf ankommt, den Inhalt der Webseiten anzuzeigen, sondern lediglich einen nachweislichen Besuch zählen zu können. Viele Surfbars verwenden auch ein Browser-Addon, das in einem kleinen Fenster in einer der Bedienleisten anzeigt, welche Webseite gerade eingeblendet wird - möglicherweise ist man als Besucher doch weitergehend am Inhalt interessiert. Es gibt zwei verschiedene Arten von Surfbars, solche, bei denen eine Installation vorgenommen werden muss, und andere, die diese Notwendigkeit nicht vorweisen. In der Verwendung hingegen unterscheiden sich die beiden Varianten nicht.

Sicherheit bei Einblendungen

Leider gibt es immer wieder unseriöse Spaßvögel, die sich einen Jux daraus machen, auch Malware oder Viren auf fremden PC´s einzuschleusen. Surfbars bieten sich hierfür offenbar besonders an, da sie automatisiert laufen und deshalb kaum beaufsichtigt werden. Sie sollten also vor der Verwendung einer Surfbar sicherstellen, dass Ihr PC über ein leistungsfähiges Antiviren-Programm verfügt. Einem Missbrauch von Surfbars auf diese Weise können Sie bekämpfen, wenn Sie im Falle der Entdeckung eines Virus den Betreiber kontaktieren und ihm dies melden.


Ansonsten spricht nichts dagegen, auch mehrere Surfbars nebeneinander laufen zu lassen. Es erfordert kaum Aufwand, die reguläre Arbeit, mit der Sie gerade beschäftigt sind, hin und wieder für einen kleinen Klick zu unterbrechen. Normalerweise automatisiert man diese Handlungen innerhalb kürzester Zeit, weshalb sie keinesfalls mehr als störend wahrgenommen werden.


Da für Traffic zwar viel Geld ausgegeben wird, es sich aber meist um Besucherzahlen im Millionenbereich handelt, sind die Vergütungen beim automatischen Surfen verständlicherweise nicht sonderlich hoch. Aber auch hier macht es die Masse, und da mehrere Surfbars parallel betrieben werden können, summieren sich diese Verdienste über die tägliche Nutzungsdauer am PC.


Wir selbst können uns das Paid4 ohne die Nutzung von Surfbars kaum noch vorstellen. Sie stellen einen festen Bestandteil unserer Einnahmen aus dem Paid4 dar. Auch bei verschiedenen Paidmail-Diensten greifen wir auf diese zusätzlichen Einnahmen zurück, um die jeweiligen Auszahlungsgrenzen schneller zu erreichen.

Navigation

Surfbars

Surfbars


Partner

Information
SEO3000